Taiwan macht große Fortschritte im Tourismussektor

Die Tourismusindustrie in Taiwan hat 2012 immense Fortschritte erzielt mit einem Besucher Rekord und einem sektoralen Wachstum über dem globalen Durchschnitt. Wesentliche Faktoren für den Erfolg waren nach Einschätzung des Council of Economic Planning and Development (CEPD) offizielle Maßnahmen der letzten vier Jahren, wie eine Zunahme an internationalen Flügen, Vereinfachung der Visa-Bestimmungen, anhaltende Öffnung gegenüber Touristen aus dem Volksrepublik China sowie straffere Immigrationsprozedere.

Nach Zahlen des World Tourism Barometer der UN Welt Tourismus Organisation im Jänner 2013 besuchten 7 Mio. TouristInnen im Jahr 2012 Taiwan, das sind 20.1% mehr als in den Jahren davor. Im Vergleich dazu wuchsen die Zahlen in der Region Asien-Pazifik um 6.8% und weltweit um nur 3.8%.

Zwischen 2009 und 2011 wuchsen die touristischen Einnahmen in Taiwan um 23,2% pro Jahr und übertrafen damit sogar Regionen wie Hong Kong, Singapur und Thailand.

Das Weltwirtschaftsforum veröffentliche letztes Monat den“2013 Travel and Tourism Competitiveness Index“, in dem sich Taiwan um vier Plätze auf Platz 33 von insgesamt 140 Ländern verbesserte. Das Weltwirtschaftsforum zeigte sich erfreut über die Verbesserungen im Bereich Regulierung, Sicherheit und Schutz in Taiwan.

Natürlich gibt es noch viele Bereiche, in denen Taiwan Spielraum zur Verbesserung hätte, wie im Bereich Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Infrastruktur. Das CEPD wird Verbesserungsmaßnahmen anstreben und eine Kampagne starten, um mehr BesucherInnen aus Südostasien und Ländern mit mehrheitlich muslimischen BewohnerInnen anzuziehen. Des Weiteren sollen mehr Individualreisende aus China zugelassen werden und Taiwan sich zu einem attraktiven Ort für Kreuzfahrten, Messen und Incentiv-Touren entwickeln. Ein weiteres Projekt des CEPD ist die Fokussierung und Entwicklung von Unterkünften, um Taiwan auf die 10 Mio. Besuchermarke vorzubereiten.